Neues aus der Lessingschule


Ausflug in den Wald

Wir sind der Schule aus zur Bahn gelaufen. Wir sind nicht mit der Bahn gefahren, sondern unten durch den Bahnhof gelaufen. Dann war da ein Mann mit dem wir in den Wald gegangen sind. Im Wald hat der Mann uns Bohnen gegeben. Die haben wir versteckt und mussten sie am Ende finden. Dann sind wir gelaufen und gelaufen. Dann kamen wir an einen Bach und haben da gegessen. Dann hat er uns eine Geschichte über einen Menschen und Igel erzählt. Dann haben wir ein Spiel gespielt. Dann sind wir nicht mehr auf einem Weg gelaufen, sondern durch den Wald. Dann wurden wir in 4 Gruppen aufgeteilt. Ich war mit Joury, Elissa, Diellza und Josefine. Wir haben die Baumart Eiche gekriegt. Wir mussten Blätter, Eicheln und Rinde finden. Dann haben wir Sachen in die Mitte gelegt und der Herr Wolf hat eine Sache weggenommen. Dann sind wir zurückgelaufen. Dann haben wir unsere Bohnen gesucht und ich habe beide gefunden. Dann sind wir zurückgelaufen.

(Samuel - Klasse 3d)


14.10.2022

Besuch aus Tansania - Eindrücke aus den verschiedenen Klassen

Am Freitag, den 14.10.2022 kamen ein Schuldirektor und seine vier ehemaligen Schüler aus Tansania (Afrika) zu uns an die Lessingschule in Erzhausen. Der Schuldirektor hieß Martin. Bei ihnen war auch ein Pfarrer.

In der Schule in Tansania gibt es ungefähr fünf Klassenräume und sieben LehrerInnen. In die Schule gehen ungefähr 500 Kinder. In einem Klassenraum sind 60-100 SchülerInnen. Der Direktor gab uns viele Informationen über das Land. Er erzählte uns auch von den BIG 5. Zu den BIG 5 gehören: Elefanten, Löwen, Affen, Nashörner und Leoparden.

Dann erzählte er uns noch eine Geschichte über einen Affen, der nicht auf seine Mutter hörte. Am Ende sangen sie uns noch ein afrikanisches Lied. Das war auch schon das Ende des Tages.

 

Text von: Aurora, Emilia und Emma S. aus der Klasse 4b


Die Hoffnungsbrücke

in Tansania. Es war cool, weil endlich mal gezeigt wurde, wie wichtig es ist, Kindern aus ärmeren Dörfern zu helfen. Am Freitag haben sie die Vorstellung in der  Turnhallte gemacht. Sie haben eine super Stimme und ihre Lieder waren klasse. Ich hätte am liebsten dazu getanzt. Ich fand es auch so süß, dass die Kinder in Tansania sich immer freuen, wenn sie helle Haut anfassen dürfen. Aber ich fand es echt krass, dass so viele Eltern sterben, wenn ihre Kinder 8,9 oder 10 sind! Aber ich glaube auch, dass alle Kinder, Jugendliche und Erwachsene den richtigen Weg zu der Brücke der Hoffnung finden werden! Emma - Klasse 3 a

In der Schule waren Leute aus Tansania. Das Projekt hieß Hoffnungsbrücke. Der Direktor hatte vier Kinder aus seiner Schule mitgenommen. Die Kinder studieren was Cooles. Sie haben zwei schöne Lieder vorgesungen. Der Direktor hat uns eine Geschichte erzählt. Ich fand es sehr interessant, wie man in Tansania lebt. Noemie - Klasse 3a

Am Freitag sind wir mit den ganzen dritten Klassen in die Turnhallte gegangen. Als wir dort waren, haben wir ein paar Schüler gesehen, die aus Tansania sind. Sie haben ein Lied gesungen. Danach hat der Direktor aus Tansania eine Geschichte erzählt. Sie handelt von einem kleinen Affen, der nicht auf seine Mutter gehört hat. Seine Mutter sagte: "Gehe nicht weit vom Haus!" Er hat nicht auf seine Mutter gehört. Er hat einen Sumpf gesehen und ist dort hingegangen. Er sank tief in den Sumpf ein und konnte sich nicht mehr helfen. Er schrie um Hilfe. Er hatte Angst. Der Elefant hörte ihn und half ihm heraus. Dann hat der Direktor gesagt, man soll immer auf seine Mutter und die Lehrer hören. Zum Schluss sangen sie noch ein Lied. Mir hat es super gefallen. Makbel - Klasse 3a


10.10.2022

AGs an der Lessingschule

Liebe Eltern und Kinder der Lessingschule,

wir freuen uns sehr, dass wir Ihnen/euch endlich wieder einige Arbeitsgemeinschaften (AGs) anbieten können!

  • Koch AG (Jahrgang 1-4)
  • Theater AG (Jahrgang 1-4)
  • Mathe Kings AG (Jahrgang 3-4)
  • Schulchor (Jahrgang 2-4)
  • Friedensstifter AG (Jahrgang 4)

Bisher gibt es leider nur ein überschaubares Angebot an AGs. Die Kinder, die sich für eine AG anmelden und nicht gleich einen Platz erhalten, kommen auf unsere Warteliste für das 2. Halbjahr. Wir hoffen, in Zukunft unser Angebot noch weiter ausbauen zu können.

Die Kinder- und Jugendförderung Erzhausen unterstützt uns dankenswerterweise bereits, jedoch könnten wir auch Ihre Mithilfe gut gebrauchen.

Welche Angebote hätten Sie/ihr gerne? Kennen Sie schöne Angebote, die Sie auch für unsere Schule geeignet fänden? Oder können Sie sich vorstellen, selbst eine AG anzubieten?

Dann melden Sie sich gerne unter: maike.huber@erzhausen.de

Wir freuen uns auf Ihre/eure Ideen und Mithilfe!

Download
LS_Theater-AG_10.2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 547.1 KB
Download
LS_Koch-AG_10.2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 546.1 KB
Download
LS_Schulchor_10.2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 586.5 KB
Download
LS_Mathe-AG_10.2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 587.5 KB

Der Herbst ist im Anmarsch

Es wird Herbst. Die Temperaturen von 30 Grad sinken runter auf 13-20 Grad.

Die Winde werden kälter und die Blätter färben sich in ein wunderschönes orange-rot.

Die Kinder und Erwachsenen müssen sich dem Herbst anpassen. Eine wundervolle Zeit.

Aber heute nicht.

Es ist 10 Grad oder weniger. Die Rollerfahrt zur Schule ist die Hölle. Es fühlt sich an, als hätten wir morgen Winter. Dabei haben wir gerade mal Herbstanfang, gefühlt Winter.

Naja, nicht schlimm! Hauptsache der Herbst nimmt seinen Lauf wie jedes Jahr. Dann kommt der kalte, kalte Winter mit Schnee. Hoffentlich mit Schnee! Puh, aber jetzt bitte noch nicht!

 

Aber wir sind ja zum Glück Igel. Wir können uns ja einmummeln in der warmen, warmen Klasse.

Ja, wir Igel in der Herbstzeit.

 

Eine wundervolle Zeit ...

 

Text von: Aurora, Klasse 4b "Igel"


21.09.2022

Die Lessingschule ist seit diesem Schuljahr eine Leon-Hilfe-Insel!

Die Leon-Hilfe-Inseln sind ein Projekt der hessischen Polizei, dass es seit diesem Sommer auch in Erzhausen gibt.

Und die Lessingschule macht mit!

 

Leon-Hilfe-Inseln sind Geschäfte/Einrichtungen auf dem Schulweg, die Kindern als Anlaufstelle bei Problemen dienen können.

Wenn ein Kind Angst hat, sich verletzt hat oder sonstige Hilfe braucht kann es das Geschäft/Einrichtung betreten und wird Hilfe erhalten.

Die teilnehmenden Geschäfte/Einrichtungen erkennt man an einem Leon-Plakat an der Tür/im Schaufenster.

Auch die Lessingschule ist eine Hilfeinsel.

 

Nähere Informationen finden Sie im Leon-Hilfe-Insel Flyer und Elternbrief unter Downloads (Schulsozialteam).


23.06.2022

Mach dein Smartphone nicht zur Waffe

Um die SchülerInnen der Jahrgänge drei und vier auf die Gefahren des Internets aufmerksam zu machen, besuchte Schulpolizist Matthias Funk am vergangenen Donnerstag die Lessingschule. Auf lockere Art kam er mit den Kindern ins Gespräch über deren Umgang und Erfahrungen mit dem Smartphone. Dass der Redebedarf seitens der SchülerInnen so groß sein wird, damit hätte Matthias Funk nicht gerechnet. Auch die Lehrerinnen waren erstaunt, über die vielen Erlebnisse der Kinder und sind sich einig: Hier gibt es noch viel Aufklärungsbedarf, da bleiben wir dran!

Rückmeldungen der DrittklässlerInnen:

„Ich hätte nicht gedacht, dass so viele aus der Klasse ein Handy haben.“

„Ich wusste nicht, dass man keine Fotos von anderen einfach im Internet verschicken darf.“

 

„Es macht mir Angst, dass schon so viele Kinder von Unbekannten angeschrieben wurden.“


10.06.2022

Bundesjugendspiele

Am 10. Juni hatten wir zum ersten Mal Bundesjugendspiele. Wir haben uns alle auf dem Sportplatz Erzhausen getroffen. Zuerst sind wir zum Weitsprung, dann zum Wurf. Zwischendurch haben wir mit der Klasse Spiele gespielt und zum Schluss sind wir den 50 m Lauf gerannt. Als alle fertig waren fand die Jahrgangsstaffel statt. Da haben alle geschwitzt und laut angefeuert. Es war ein sehr schöner Tag.

 

Marlene & Valentin, 3a


07.04.2022

Die Kinder der Lessingschule setzen ein Zeichen gegen den Krieg in der Ukraine


06.12.2021

Blaulichtnikolaus an der Lessingschule

Während am Montag, den 06. Dezember sich alle Klassen der Lessingschule zu einem gemeinsamen Adventsbeisammensein auf dem Schulhof trafen, bekam die Lessingschule Besuch vom Blaulichtnikolaus. Die Kinder freuten sich sehr, denn es gab für jede Klasse eine große Tasche mit reichlich Süßigkeiten, Nüssen, Mandarinen und Äpfeln. Zudem bekam jede Klasse noch ein Buch geschenkt, was in den kommenden Tagen während der Frühstückszeit zum Einsatz kommt.


05.10.2021

Galli-Theater in der Lessingschule

Sterntaler

Das Theaterstück fand in der Sporthalle der Lessingschule statt. Es handelte von einem Mädchen, das in die Welt hinausging und vielen Menschen half. Sie gab all´ ihre Sachen her, da sie sich nicht mehr an den Rat ihres Vaters erinnern konnte: "Alles geben oder alles nehmen?" Anschließend wurde sie jedoch dafür belohnt - sie hat einen Freund gefunden.

Das Stück war ziemlich lustig und hat uns gut gefallen, da die Darsteller viele Witze erzählt haben. Wir haben gelernt, dass man immer geben soll, dann kriegt man am Ende seines Lebens viel Glück.

 

Pinguinklasse 4a


Sterntaler

Das Galli-Theater war zu Besuch in der Lessingschule. In der Turnhalle durften die Viertklässler das Stück „Sterntaler“ sehen. Hier einige Berichte der 4c zu dem tollen Stück:

Ich fand das Theater gut. Da war eine Frau, die uns ein Sprichwort gesagt hat. Aber sie hat das Ende vergessen. Sie hat sich gefragt: „Nehmen oder geben?“ Es kamen viele Leute vorbei und sie hat den Leuten alles gegeben. Aber am Ende hat sie eine Freundin gefunden.

 

Die zwei Schauspieler haben das Märchen „Sterntaler“ nachgemacht. Es gab aber eine Änderung: Im Theater hat sie am Ende keine Goldtaler sondern eine Freundin bekommen. Es waren nur zwei Schauspieler, denn die eine Schauspielerin hat sich immer anders verkleidet. Und dann war noch einer für die Musik da. Es war ein sehr witziges Theaterstück.

 

Ich fand das Theater sehr gut, weil man auch nach seiner Meinung gefragt wurde. Im echten Sterntaler bekam das Mädchen Geld. Aber in diesem Theater bekam das Mädchen eine Freundin und Freunde sind tausendmal wichtiger als Geld. Man soll nie vergessen, dass alles, was man gibt, tausendfach zurückkommt.

 

Ich fand das Theaterstück sehr lustig und lehrreich. Vor allem fand ich es toll, dass man nach seiner Meinung gefragt wurde. Es gab zwei Schauspieler: Die eine stand immer vorne und die andere verschwand mehrmals hinter Glitzervorhängen, um sich umzuziehen. Es waren beides Frauen. Aber eine Frau setzte sich öfter eine Perücke auf und verkleidete sich als Mann. Sie verstellte ihre Stimme so lustig, dass ich die ganze Zeit lachen musste.

 

Das Theater war in der Turnhalle. Es waren nur zwei Schauspieler. Die eine Frau wusste nicht mehr, was ihr Vater gesagt hat: Geben oder Nehmen? Daraus wurde eine tolle Geschichte. Es war sehr lustig. Die eine Frau hat immer alles gegeben, weil sie denkt, dass es richtig ist. Am Ende war es auch richtig, denn sie hat eine Freundin gefunden.

 

 

Ich fand das Stück sehr schön. Man lernt viel daraus, z.B. dass man viel geben kann und als Belohnung etwas Tolles zurückbekommt. Außerdem finde ich es cool, dass sich eine Person immer umgezogen hat und so gut in die Rollen geschlupft ist. Es ist sehr unterhaltsam und lustig.


02.07.21

Die Klasse 2b im EM-Fieber

Diese herrlichen Bilder haben die Igel in Gruppenarbeit gestaltet. Das Fußballfeld ist mit Wasserfarben gemalt.

Die Spieler sind gezeichnet und mit Filz- bzw. Buntstiften coloriert.
Es hat uns allen eine Menge Freude bereitet!