Gewaltprävention

Präventionsarbeit wird an der Lessingschule als ein wichtiger Teil der Schulkultur verstanden und hat die besten Erfolgsaussichten, wenn sich die gesamte Schulgemeinschaft einbringt. Gewaltprävention definiert als Gewaltverhinderung und -verminderung hat eine positive Auswirkung auf das Schul- und Klassenklima und dadurch nachweislich auch auf die Lernerfolge der Schüler.

 

Unser Ziel ist den Schüler/innen zu vermitteln, dass Gewalt kein akzeptables Mittel zur Konfliktaustragung ist und sie zu einer gewaltfreien Konfliktlösung zu befähigen. Dafür brauchen Kinder soziale Kernkompetenzen, die ihnen helfen, ihr tägliches Leben positiv zu gestalten und anstehende Herausforderungen zu meistern. Dazu gehören vor allem Empathie- und Kommunikationsfähigkeit, Frustrationstoleranz, Selbstvertrauen und konkrete Konfliktverhaltensstrategien. 

 

Diese sozialen Fähigkeiten trainieren alle Schüler der Lessingschule regelmäßig durch in den Unterricht integrierte Elemente des Sozialen Lernens. Zusätzlich dazu gibt es unsere bewährten Angebote, wie z.B. den Schülerrat, die Streitschlichter, die Schulsanitäter und unsere Gewaltpräventionskurse.

Seit dem Schuljahr 2019/20 führt das Schulsozialteam für alle Klassen Gewaltpräventionskurse durch. Der Fokus liegt auf der Vermittlung von Handlungskompetenzen, die den Kindern helfen einen Konflikt zu vermeiden und in Konflikten deeskalierend zu reagieren.

 

Unsere gemeinsamen Verhaltensregeln und aktuelle Informationen zur Gewaltprävention finden Sie unter Downloads.

Ansprechpartner

Schulsozialteam (SST)

Frau Maike Huber

Frau Adriana Rußmann

 

Tel.: 06150 - 5421956

Fax: 06150 - 84896

 

E-Mail: maike.huber@erzhausen.de

E-Mail: a.russmann@lessingschule-erzhausen.de